Leitung : Frederic Mörth

Er begann seine musikalische Laufbahn im Alter von 7 Jahren im Knabenchor des Mainzer Doms. Nach seinem Violinstudium an der Guildhall School of Music and Drama in London absolvierte Frederic Mörth seine weitere Ausbildung an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. In dieser Zeit nahm er Dirigierunterricht bei GMD Andreas Schüller (Staatsoperette Dresden), dem er auch bei einer Arbeitsphase des Jungen Sinfonieorchester Niedersachsen assistierte.

Im Anschluß studierte er von 2015 bis 2020 Orchesterdirigieren bei Prof. Vassilis Christopoulos an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. In dieser Zeit arbeitete er regelmäßig mit professionellen Ensembles wie dem Sinfonieorchester Göttingen, dem Philharmonischen Orchester Bremerhaven, der Philharmonie Neubrandenburg, dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, dem Sinfonierorchester Südwestfalen sowie der Polnischen Kammerphilharmie Sopot zusammen.

Seit 2018 ist Frederic Mörth Leiter der Sinfonietta Hofheim und arbeitet als freischaffender Dirigent mit verschiedenen Amateurorchestern der Rhein-Main-Region, wie der Sinfonietta Mainz, dem Ebersheimer Kammerorchester und den Hofheimer Sinfonikern.

Frederic Mörth ist zudem freischaffender Sänger und hat bereits mehrere Partien an den Opernhäusern Frankfurt und Wiesbaden übernommen. In der Spielzeit 20/21 wird er die Rolle des Escamillo in der Wiederaufnahme von Bizets Carmen am Staatstheater Wiesbaden übernehmen.

 

Bläsercoach : Paul Landsiedel

Erstes Engagement in den 1960ern als Hornist im Kurorchester Kassel Wilhelmshöhe. Studium am Institut für Rundfunktechnik in Nürnberg, Abschluß Tonmeister(VDT). Anstellung im Hessischen Rundfunk. 1966 Studium Musikwissenschaften und freier Tonmeister am HR. In den folgenden Jahren Studioarbeit in Frankfurt und München. 1980 Gründung Tonstudio AUDIOLAB GmbH mit Schwerpunkt Musikproduktion, Hörspiel, Filmsynchronisation. Seit 1990 1.Hornist in der Frankfurter Orchestergesellschaft und Leiter der Bläserproben. Ab 2009 Mitglied des Akademischen Orchesters der freien Universität Frankfurt und Leiter der Blechbläsergruppe Unibrass, außerdem im Holzbläserquintett Affabile und im Blechbläserquintett Limesbrass sowie Arrangeur.

Im Herbst 2018 entstand der Kontakt zur Sinfonietta Hofheim - zunächst als Hornist, dann als Leiter der Bläsergruppe, die inzwischen von ihm zum eigenen Ensemble und zum respektablen Teil des Orchesters geformt wurde.